Die Aufzucht meiner Welpen

 

 

  


Beginnen wir mit den Vorbereitungen für die Geburt.

Ab etwa zwei Wochen vor der Geburt herrscht bei uns absoluter Ausnahmezustand !


Die Wurfbox wird im Wohnzimmer aufgebaut und für die herannahende Geburt hergerichtet, die Wärmelampe platziert, und sämtlich benötigtes Zubehör wie z.b. jede Menge Tücher, eine kleine

Hundebox mit  Wärmflasche, Babywaage, Halsbändchen usw. griffbereit gestellt.

 

20130927 121014  20130825 102324   P1103237

 

 

Nachdem die Geburt beendet ist und die Mama und ihre Welpen wohlauf sind , werden die Welpenschutzbretter etwa in 10 cm Höhe in der Welpenbox montiert, diese verhindern dass in dem Gewusel

beim hinlegen der Hündin etwa einer der Welpen zu Schaden kommt.


Das alleine ist uns jedoch nie sicher genug.

Aus diesem Grund, und damit wir die Welpen und die Mutter in der ersten Zeit ( ca. zwei Wochen , 24 Std. am Tag ) unter Beobachtung haben, schlafen wir bei der Mama und den Welpen im

Wohnzimmer.


Nach der Geburt der Welpen werden sie zunächst gewogen und mit verschieden farbigen Bändchen versehen, damit sie unverwechselbar sind und weiterhin jeder individuell zu beobachten und zu

unterscheiden ist.

Unter anderem halte ich die Geburtszeit, Geburtsgewicht, Farben, Abzeichen usw. schriftlich fest um für jeden Welpen genaue Angaben und Kontrollmöglichkeiten zu haben.

In den ersten drei Tagen nach der Geburt wiegen wir die Welpen dreimal am Tag, um zu sehen dass jeder Welpe gut zunimmt.

Das ist gerade in den ersten Tagen sehr wichtig, denn in dieser Anfangszeit haben die Welpen noch keine Reserven von denen sie zehren könnten.

Nach diesen drei Tagen wiegen wir nur noch einmal am Tag.

Das halte ich auch dann für sehr wichtig, allein schon um die Konntrolle darüber zu haben, dass wirklich alle Welpen zügig zunehmen und sich alle gut entwickeln.


Die Babys öffnen einer nach dem anderen die Augen und Ohren und fangen an zu krabbeln.

Sehen können sie jetzt zwar noch nichts aber krabbeln und schnuppern geht schon ganz gut. 

Es gibt nichts schöneres als satte, vollgesaugte, zufriedene Welpen an Mamas Zitze zu sehen.

Ich Füttere der Mama ab der ca. 4. Schwangerschaftswoche Wolfsblut Black Bird Puppy   wolfsblut  welches die Welpen sobald sie selbstständig fressen können auch bekommen.

Da ich nur die besten Erfahrungen mit diesem Futter gemacht habe, empfehle ich den neuen Welpenbesitzern dieses Futter in jedem Fall die ersten Wochen im neuen Zuhause weiter zu Füttern.

Für die ersten Tagen im neuen Zuhause gebe ich jedem Welpen ausreichend Puppy Futter mit.


Sie werden die folgenden Wochen nach bestem Wissen und Gewissen und mit sehr viel Liebe auf ihr kommendes Leben geprägt.

Kontakt mit sämtlichen Haushaltsgeräuschen sind für uns selbstverständlich ( die Geräusche die nicht alltäglich sind wie z.b Gewitter, Feuerwerk usw. bekommen sie per CD zu hören).

 

Sie sehen, Langweilig wird es garantiert nicht, denn bei den Babys gibt es immer genug zu sehen und zu tun.